Danke Schön!
 
Was kostet studi-bib.de?

Die gute Nachricht vorweg: studi-bib.de ist kostenlos.
Die schlechte Nachricht: Leider nur für Dich.

Aus meiner Sicht stellt sich das etwas komplexer dar.
Neben den unzähligen Stunden an Arbeitszeit, die ich in dieses Projekt (gerne) investiert habe und noch investieren werde, kommen monatlich Kosten für Software, Hardware, Servermiete sowie Leitungsgebühren auf mich zu.
Um trotzdem einen kostenlosen Dienst anbieten zu können (ich war schließlich auch bis vor kurzem Student und weiß, wie die finanzielle Lage eines durchschnittlichen Studenten aussieht) sah ich mich gezwungen, im Interesse aller die auf dieser Seite ihre Literaturquellen verwalten, anderweitige Einnahmequellen zu suchen.

Eine prima Lösung für diese Problemstellung fand ich in einer Zusammenarbeit mit Amazon.
Wenn Du etwas bei Amazon oder bei einem Drittanbieter über Amazon bestellst – egal was – bekomme ich einen Kleinstbetrag gutgeschrieben. Allerdings natürlich nur dann, wenn Du die Amazon-Seite über einen Link auf der studi-bib.de-Seite betreten hast.


Ich könnte natürlich auch große blinkende Werbebanner über die Seite verteilen, um Dich ständig auf diese Problematik aufmerksam zu machen.
Ich möchte es aber nicht.
Es würde mich bei meiner Literaturarbeit stören und vermutlich würde es Dir genauso auf die Nerven gehen.
Um Dir ein ungestörtes Arbeiten zu ermöglichen und trotzdem nicht mit den Kosten alleine im Regen zu stehen, bin ich also darauf angewiesen, dass Du nicht mit einer "Aus den Augen aus dem Sinn" Mentalität diese Seite nutzt, sonder Dir bewusst bist, dass Du einen Teil zu diesem Projekt beitragen kannst - auch wenn Du nicht dazu gezwungen bist.


Mein herzlicher Dank und der Dank aller studi-bib.de-Nutzer ist Dir für diese Unterstützung gewiss.

 

Update 10/20008:
Studi-bib.de erfreut sich einer immer größeren Fangemeinde. Die aktuellen Nutzerzahlen hätte ich mir zu Beginn des Projekts nie zu erträumen gewagt.
Ihr könnt mir glauben, dass ich mich über jeden neuen Nutzer und jede eingetragene Literaturquelle freue. Leider steigen hiermit die Anforderungen an den Server sowie die Leistungsfähigkeit der Internetanbindung. Damit einhergehend sind höhere Kosten. Leider steigen die Einnahmen durch das Amazon-Partnerprogramm nicht ansatzweise proportional mit dem anwachsenden Nutzerkreis.
Ich sah mich deswegen gezwungen den Fehlbetrag durch weitere Werbemaßnahmen auf der Seite auszugleichen. Es erscheint nun ein Google-Fenster in der Seitenleiste und schlägt Websites vor, die Dich interessieren könnten. Wird auf diesen Link geklickt bewirkt dies einen Beitrag zur Mitfinanzierung des Studi-bib.de-Projekts.
Ich finde, dass diese Maßnahme angesichts der Tatsache, dass ansonsten keine Kosten für die Nutzung erhoben werden, für alle tragbar sein müsste.
Sollte sich jemand zu sehr an dieser „Kommerzialisierung“ stören bitte ich um Meinungsäußerung im Gästebuch (um die bitte ich natürlich IMMER, aber eben auch in diesem speziellen Fall).
Sollte jemand einen besseren Vorschlag haben den (garantiert auch weiterhin kostenlosen) Dienst dieser Seite zu finanzieren stehe ich diesem aufgeschlossen und interessiert gegenüber.